Rockefellerprinzip

„Rockefellerprinzip“ – Wikipedia

Als Rockefellerprinzip wird eine Marktstrategie bezeichnet, bei der ein Produkt Folgekosten auslöst, über die der Produktverkäufer den Hauptteil des Gewinns macht.

Zitat: Seite „Rockefellerprinzip“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
Bearbeitungsstand: 22. September 2014, 16:06 UTC. URL:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Rockefellerprinzip&oldid=134263755
(Abgerufen: 8. Juni 2015, 07:18 UTC)

Auf das „Rockefellerprinzip“ brachte mich die FAZ mit dem Artikel Das Geschäft mit Kaffeekapseln & Co. (08.06.2015)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.