Old School

Old School (dt. alte Schule bzw. übertragen alte Lehrmeinung) definiert im Deutschen wie im Englischen in den unterschiedlichsten Bereichen eine grundsätzliche Abgrenzung zu einer moderneren Umsetzung; Old school bedeutet, dass etwas so wie früher ist oder gemacht wird. Der Begriff ist dabei in der Regel positiv konnotiert

Old School (dt. alte Schule bzw. übertragen alte Lehrmeinung) definiert im Deutschen wie im Englischen in den unterschiedlichsten Bereichen eine grundsätzliche Abgrenzung zu einer moderneren Umsetzung; Old school bedeutet, dass etwas so wie früher ist oder gemacht wird. Der Begriff ist dabei in der Regel positiv konnotiert.

Zitat: Seite „Old School“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
Bearbeitungsstand: 1. April 2013, 19:38 UTC.
URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Old_School&oldid=116508436
(Abgerufen: 26. April 2013, 18:02 UTC)

Stigmatisation

Stigmatisation (von griechisch στíγμα stigma ‚Stich‘, ‚Stigma‘, ‚Zeichen‘; lat. für ‚Brandmal‘) bezeichnet das Auftreten der Wundmale Christi am Körper eines lebenden Menschen. Die entsprechenden Wundmale werden als Stigmata (singular: Stigma), Menschen, bei denen Stigmatisation auftritt, als Stigmatisierte bezeichnet.

Stigmatisation (von griechisch στíγμα stigma ‚Stich‘, ‚Stigma‘, ‚Zeichen‘; lat. für ‚Brandmal‘) bezeichnet das Auftreten der Wundmale Christi am Körper eines lebenden Menschen. Die entsprechenden Wundmale werden als Stigmata (singular: Stigma), Menschen, bei denen Stigmatisation auftritt, als Stigmatisierte bezeichnet.

Zitat: Seite „Stigmatisation“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
Bearbeitungsstand: 31. Januar 2013, 19:09 UTC.
URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Stigmatisation&oldid=113636129
(Abgerufen: 2. März 2013, 23:24 UTC)

Autopilot

Ein Autopilot (A/P, auch „Steuerungsautomat“) ist eine automatische Steuerungsanlage in Flugzeugen und in Wasserfahrzeugen. Ebenso ermöglicht er die selbsttätige Steuerung von unbemannten Luftfahrzeugen (UAV), Raketen oder Satelliten.

Ein Autopilot (A/P, auch „Steuerungsautomat“) ist eine automatische Steuerungsanlage in Flugzeugen und in Wasserfahrzeugen. Ebenso ermöglicht er die selbsttätige Steuerung von unbemannten Luftfahrzeugen (UAV), Raketen oder Satelliten.

Zitat: Seite „Autopilot“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
Bearbeitungsstand: 8. Januar 2013, 18:00 UTC.
URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Autopilot&oldid=112690620
(Abgerufen: 27. Februar 2013, 09:18 UTC)

Intuition

Als grundlegende menschliche Kompetenz verstanden, ist Intuition die zentrale Fähigkeit zur Informationsverarbeitung und zur angemessenen Reaktion bei großer Komplexität der zu verarbeitenden Daten. Sie führt sehr oft zu richtigen bzw. optimalen Ergebnissen.

Als grundlegende menschliche Kompetenz verstanden, ist Intuition die zentrale Fähigkeit zur Informationsverarbeitung und zur angemessenen Reaktion bei großer Komplexität der zu verarbeitenden Daten. Sie führt sehr oft zu richtigen bzw. optimalen Ergebnissen.

Zitat: Seite „Intuition“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
Bearbeitungsstand: 25. Dezember 2012, 21:46 UTC.
URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Intuition&oldid=112079057
(Abgerufen: 23. Januar 2013, 01:46 UTC)

Medusa

Medusa (griechisch Μέδουσα) ist in der griechischen Mythologie eine Gorgone, die Tochter der Meeresgottheiten Phorkys und Keto sowie die Schwester von Stheno und Euryale. Sie war die einzig sterbliche der drei Gorgonen.

Medusa (griechisch Μέδουσα) ist in der griechischen Mythologie eine Gorgone, die Tochter der Meeresgottheiten Phorkys und Keto sowie die Schwester von Stheno und Euryale. Sie war die einzig sterbliche der drei Gorgonen.

Zitat: Seite „Medusa“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
Bearbeitungsstand: 13. Januar 2013, 13:15 UTC.
URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Medusa&oldid=111508111
(Abgerufen: 15. Januar 2013, 11:06 UTC)

Ins Fettnäpfchen treten …

Die Redewendung ins Fettnäpfchen oder in den Fettnapf treten bedeutet, „es mit jemandem verderben“, weil ein Thema angeschnitten wurde, das für den Betroffenen unangenehm ist.

Die Redewendung ins Fettnäpfchen oder in den Fettnapf treten bedeutet, „es mit jemandem verderben“, weil ein Thema angeschnitten wurde, das für den Betroffenen unangenehm ist.

Zitat: Seite „Ins Fettnäpfchen treten“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
Bearbeitungsstand: 16. Juli 2012, 21:28 UTC.
URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Ins_Fettn%C3%A4pfchen_treten&oldid=105663524
(Abgerufen: 6. Januar 2013, 14:28 UTC)

Surrealismus

Surrealismus war eine Bewegung in der Literatur und der bildenden Kunst, die in der Nachfolge von Dada um 1920 in Paris entstand. Ziel war es, das Unwirkliche und Traumhafte sowie die Tiefen des Unbewussten auszuloten und den durch die menschliche Logik begrenzten Erfahrungsbereich durch das Phantastische und Absurde zu erweitern.

Surrealismus war eine Bewegung in der Literatur und der bildenden Kunst, die in der Nachfolge von Dada um 1920 in Paris entstand. Ziel war es, das Unwirkliche und Traumhafte sowie die Tiefen des Unbewussten auszuloten und den durch die menschliche Logik begrenzten Erfahrungsbereich durch das Phantastische und Absurde zu erweitern.

Zitat: Seite „Surrealismus“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
Bearbeitungsstand: 3. Dezember 2012, 10:35 UTC.
URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Surrealismus&oldid=111233984
(Abgerufen: 31. Dezember 2012, 08:43 UTC)

 

Skeuomorph

A skeuomorph /ˈskjuːəmɔrf/ [skyoo-uh-mawrf], or skeuomorphism (Greek: skeuos, σκεῦος—vessel or tool, morphê, μορφή—shape) is a design element of a product that imitates design elements that were functionally necessary in the original product design, but which have become ornamental in the new design.

A skeuomorph /ˈskjuːəmɔrf/ [skyoo-uh-mawrf], or skeuomorphism (Greek: skeuos, σκεῦος—vessel or tool, morphê, μορφή—shape) is a design element of a product that imitates design elements that were functionally necessary in the original product design, but which have become ornamental in the new design.

Zitat: Wikipedia contributors. Skeuomorph.
Wikipedia, The Free Encyclopedia.November 3, 2012, 16:05 UTC.
Available at: http://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Skeuomorph&oldid=521217907.
Accessed November 5, 2012.

Radikaler Konstruktivismus

Die Kernaussage des radikalen Konstruktivismus ist, dass eine Wahrnehmung kein Abbild einer bewusstseinsunabhängigen Realität liefert, sondern dass Realität für jedes Individuum immer eine Konstruktion aus Sinnesreizen und Gedächtnisleistung darstellt. Deshalb ist Objektivität im Sinne einer Übereinstimmung von wahrgenommenem (konstruiertem) Bild und Realität unmöglich; jede Wahrnehmung ist vollständig subjektiv.

Die Kernaussage des radikalen Konstruktivismus ist, dass eine Wahrnehmung kein Abbild einer bewusstseinsunabhängigen Realität liefert, sondern dass Realität für jedes Individuum immer eine Konstruktion aus Sinnesreizen und Gedächtnisleistung darstellt. Deshalb ist Objektivität im Sinne einer Übereinstimmung von wahrgenommenem (konstruiertem) Bild und Realität unmöglich; jede Wahrnehmung ist vollständig subjektiv.

Zitat: Seite „Radikaler Konstruktivismus“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
Bearbeitungsstand: 27. Juni 2012, 13:47 UTC.
URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Radikaler_Konstruktivismus&oldid=104908452
(Abgerufen: 14. August 2012, 13:46 UTC)

Montag

Der Montag ist der erste Wochentag im deutschen Kalender (gemäß DIN 1355 seit 1976; vorher: Sonntag), nach abrahamitischer (jüdisch-christlich-muslimischer) Zählung der zweite.

Der Montag ist der erste Wochentag im deutschen Kalender (gemäß DIN 1355 seit 1976; vorher: Sonntag), nach abrahamitischer (jüdisch-christlich-muslimischer) Zählung der zweite.

Zitat: Seite „Montag“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
Bearbeitungsstand: 4. Juli 2012, 19:36 UTC.
URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Montag&oldid=103730584
(Abgerufen: 23. Juli 2012, 14:22 UTC)